Leben ist mehr...


Zum Abschied gab es Blumen, Geschenke, viele Umarmungen und einige Tränen: 30 Jahre lang war Michael Altmann (Bild rechts) in verschiedenen Funktionen im Christophoruswerk Erfurt beschäftigt – jetzt geht er in den verdienten Ruhestand. Dr. Björn Starke, der Geschäftsführer des Christophoruswerkes (links), bezeichnete Michael Altmann in seiner Laudation als „Urgestein“ des Werkes. Er verkörpere die Werte des Christophoruswerkes wie kaum jemand sonst. „Ruhig, besonnen und immer mit einem offenen Ohr für Mitarbeitende und Beschäftigte“, so beschrieb Starke den engagierten Christen Altmann, der 1988 als Gruppenleiter in der damaligen Christophorus-Tagesstätte begonnen hatte. Seit 1991, dem Jahr der Gründung des Christophoruswerkes, war Altmann im Begleitenden Dienst der Werkstätten tätig, zunächst als Mitarbeiter, seit 2001 als Leiter dieses Bereichs. Im selben Jahr kam die Aufsicht über den Berufsbildungsbereich der Christophorus-Werkstätten dazu. Nicht selten stellten in diese Aufgaben vor große Herausforderungen – viele Umbrüche waren in den zurückliegenden Jahren zu meistern. Seinem eigenen Anspruch, dennoch immer für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter da zu sein, meisterte Altmann dennoch mit Bravour. Das jedenfalls unterstrichen seine Kolleginnen und Kollegen in ihren Reden zum Abschied. „Vertraut den neuen Wegen“, dieses Lied von Klaus-Peter Hertzsch wurde während der Andacht für Michael Altmann gesungen. Mögen diese Wege viel Schönes für Sie bereithalten, lieber Michael Altmann!


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.