caritas logo diakonie logo

„Frauenzimmer“

Fotoausstellung zeigt Frauen aus verschiedenen Wohnhäusern des Christophoruswerks Erfurt

 

Sie befinden sich in ganz unterschiedlichen Lebensphasen, haben ganz verschiedene Wünsche, Träume, Hoffnungen, Erfahrungen und eben auch Beeinträchtigungen. Alle Frauen, die der Fotograf Etienne Lehnen für seine Portraitserie „Frauenzimmer“ fotografiert hat verbindet, dass sie alle in verschiedenen Wohnhäusern des Christophoruswerks Erfurt leben. Lehnen hat nicht nur die Bewohnerinnen portraitiert. Er zeigt auch Details aus deren Wohnumfeld, die ihnen wichtig sind. Damit erlauben die Bewohnerinnen dem Betrachter einen Einblick in ihren Wohnbereich und damit auch einen Einblick in ihre Persönlichkeit. Die Bilder sind Teil der Ausstellung „Gesichter einer Stadt“, die am kommenden Dienstag, 21.10.2014 um 15 Uhr im Fritz-Heckert-Saal im Haus der sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150 in Erfurt eröffnet wird. Neben Etienne Lehnens Portraitserie sind Bilder von „Erfurt im Winter“ und „Erfurt bei Nacht“ des Fotografen Michael Schlutter ebenso zu sehen, wie Portraits von Frauen, die der Landesverband der Frauenselbsthilfe nach Krebs zusammengestellt hat. Leonore Ritter dagegen stellt gemalte Bilder aber auch Naturfotografien aus.

Die Portraitserie „Frauenzimmer“ ist im Rahmen der Ausstellung „Gesichter einer Stadt“ vom 21.10.2014 bis 10.04.2015 im Haus der sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150 in Erfurt zu sehen.

flyer

  • Mo - Fr 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr
  • Und Di 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr

Der Eintritt ist frei.

Fotograf Etienne Lehnen hat Frauen aus dem Wohnhaus Johann-Hinrich-Wichernhaus,  dem Wohnhaus „Christophorus-Haus“ in Erfurt Hochheim, dem Wohnhaus in der Spittelgartenstraße in Erfurt und dem Wohnhaus in Gotha-Sundhausen portraitiert.
Lehnen, Jahrgang 1988, studiert nach Beginn einer Ausbildung als Portraitfotograf seit 2013 Fotojournalismus und Dokumentarfotografie an der Hochschule Hannover.

   

Special Olympics: Schwimmtrainer gesucht!

 

SchwimmerBeim Special-Olympics-Landeswettbewerb im Schwimmen treten am 21.11.2014 in der Erfurter Rolands-Matthes-Schwimmhalle auch Schüler der Christophorus-Schule an.Trainiert werden Sie von Sportlehrer Manfred Perleberg. Damit über die Schule hinaus Personen aus dem Christophoruswerk Erfurt an den Sportspielen für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung teilnehmen können, suchen wir engagierte Sportler, die als Trainer Bewohner und Beschäftige des Christophoruswerks fit machen wollen für den Wettbewerb. Voraussetzung dafür ist ein Schwimmtrainerschein und der Rettungsschwimmer. Wer Interesse hat, kann sich Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bewerben.

Die Special Olympics sind die größte, vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. 1968 in den USA gegründet umfasst die Bewegung fast vier Millionen Athleten in 70 Ländern.

   

„Kreative Geschenkidee im Tonträger“


Werkstattladen des Christophoruswerk Erfurt feiert 20. Geburtstag


Produktion

Mit einer Aktionswoche vom 22. bis 27. September 2014 begeht der Werkstattladen der Christophoruswerk Erfurt gGmbH seinen 20. Geburtstag. Seit 1994 werden in dem Laden in der Allerheiligenstraße 8 in Erfurt Produkte aus den Kreativwerkstätten des Christophoruswerks verkauft. Ob verschiedene Töpfereien, bunte Kerzen oder diverse Näharbeiten: für jeden Geschmack ist etwas dabei. Während der Jubiläumswoche gibt es verschiedene Aktionen. So etwa die Aktion „20 Jahre – 20 Prozent“ bei der die Kunden verschiedene Produkte 20 Prozent günstiger erhalten.Beutel
Schauen Sie vorbei und lernen Sie bei einem Besuch bei uns doch auch unsere „TonTräger“ kennen. Die orange-farbenen Stoffbeutel wurden in der werkseigenen Näherei gefertigt. Damit lassen sich  formschön und bequem ihre Einkäufe nach Hause transportieren.

   

„Das Talent hast Du!“

Jahresfest der Christophoruswerk gGmbH
stellt vielfältige Begabungen in den Mittelpunkt

 

Jahresfest 2014Talente unterstreichen die ganz eigene und individuelle Persönlichkeit. Der eine kann wunderbar singen, der nächste tanzen, wieder einer kunstvoll nähen der andere beeindruckend zeichnen. Jedem ist ein Talent gegeben, etwas, dass er oder sie besonders gut kann. Diese Talente, Gottes bunte Gaben, stehen im Mittelpunkt des diesjährigen Christophoruswerk-Jahresfestes. Es findet am Samstag, 20.09.2014, auf dem Gelände des Wohnheims und der Christophorus-Schule in der Spittelgartenstr. 1-2 in Erfurt statt. Bei der Gottesdienstfeier, die von Weihbischof Dr. Reinhard Hauke zelebriert wird, können sich die Gäste von Liedern und Tanz begeistern lassen. Die musikalische Gestaltung übernimmt die Schülerband „Without“. Unter der Leitung von Ralf Nitschke musizieren hier Schüler mit geistiger Behinderung.
Außerdem wird es während des Gottesdienstes noch einen Weltrekordversuch geben: Den ersten inklusiven Flashmob! Im Anschluss an den Gottesdienst sind alle Besucher eingeladen, an den verschiedensten Ständen ihren Talenten nachzuspüren. Ob inklusives Fußballturnier, Töpfer-, Näh- oder Schmuckwerkstatt, ob beim Wettkampf mit der Schaumkussschleuder oder bei der Arbeit mit Holzschnitzer Robert Kolbe: für jede Begabung ist etwas dabei. Wir laden herzlich ein bei unserem Jahresfest dabei zu sein. Alle, die im Christophoruswerk Erfurt leben und arbeiten, freuen sich mit Ihnen auf ein schönes Fest.

 

„Das Talent hast Du!“
Jahresfest der Christophoruswerk gGmbH
Am 20.09.2014 auf dem Gelände des Wohnheims und der Christophorus-Schule
in der Spittelgartenstr. 1-2 in Erfurt.



Programm:

  • 11 Uhr Festgottesdienst (zelebriert von Weihbischof Reinhard Hauke) mit Rekordversuch
  • 12 Uhr Essen und Trinken
  • 13 Uhr buntes Talentesuchen
  • 14 Uhr inklusives Fußballturnier


Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.
Ansprechpartnerin: Diana Steinbauer, Referat Öffentlichkeitsarbeit, Tel. (0361) 6005 022, Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

   

Seite 1 von 6